Wendepunkt Wolfersdorf organisiert 1. Fußball Hallencup der Jugendhilfe

Am 08.01.2017 organisierte das  Fußballprojekt des Jugendhilfezentrum Wendepunkt Wolfersdorf erstmalig ein Hallenfußballturnier, speziell für Einrichtungen der stationären Jugendhilfe unter dem Motto „Fußball kann viel…“.

Getreu diesem Motto sollte der Fußball mit all seinen für die pädagogische Arbeit positiven Eigenschaften genutzt werden, um Kinder, Jugendliche und Pädagogen aus verschiedensten Einrichtungen zusammen zu bringen, sich sportlich fair zu messen und einen Austausch zu ermöglichen.

Schon in der Vorbereitung des Turniers setzten die Organisatoren auf Selbstbeteiligung und Mitarbeit der Jugendlichen. So beteiligten sich die Bewohner des Jugendhilfezentrums Wendepunkt Wolfersdorf beim Anfertigen und Basteln der Pokale, beim Gestalten eines Transparents zur Ausschmückung der Halle und bei der Zubereitung des vielfältigen Angebots an Verpflegung. Am Turniertag selbst halfen sie als Verkäufer, Ordnungsdienst oder Sanitäter in der Halle.

Insgesamt 13 Teams verschiedenster Einrichtungen aus Mittel- und Ostthüringen fanden sich letztendlich am Sonntagmorgen in der Sport- und Festhalle Neustadt/Orla ein, um gemeinsam einen schönen Tag ganz im Zeichen des Sports zu verbringen. Nach einer durchaus spannenden und umkämpften Vorrunde bot die Mittagspause allen die Möglichkeit, sich mit veganen Burgern, einem afrikanischen Erdnusseintopf oder einer deftigen Kartoffelsuppe zu stärken.

Des Weiteren stand mit dem „ Erzieherspiel“ ein Highlight auf dem Plan, welches nicht nur den spielenden Pädagogen viel Freude bereitet haben sollte. Nachdem Einrichtungsleiterin Jana Schenker den Ehrenanstoß vollzog, spielte eine bunt zusammengewürfelte Auswahl bestehend aus Erziehern der verschiedensten Einrichtungen gegen die Kollegen und Unterstützer des Wendepunkt Wolfersdorf. Bei diesem Spiel behielten die Hausherren und Organisatoren die Oberhand und gewannen unter großem Jubel nach 15 Minuten Spielzeit mit 6 zu 5.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto mit allen Teams, begannen die Endrunde sowie die Platzierungsspiele. Diese waren oft an Spannung kaum zu überbieten, so fielen viele Tore erst in den letzten Sekunden bzw. konnten viele Spiele erst im 9-Meter-schießen entschieden werden. Am Ende war es das Team der  Stiftung „Alternative e.V. Rückersdorf“,  welches sich in einem spannenden Finale samt Verlängerung und 9-Meter-schießen gegen das Team „Ländliche Kerne“ durchsetzen konnte und somit den Wanderpokal bis zum nächsten Turnier sein Eigen nennen kann. Dabei sei zu erwähnen, dass das Team aus Rückersdorf  über das ganze Turnier durch extrem faires, gemeinschaftliches und diszipliniertes Verhalten auffiel und überzeugte. Die Gastgeber aus Wolfersdorf sicherten sich übrigens im kleinen Finale gegen den Wendepunkt Bad Köstritz den 3. Platz. Nach einer ausführlichen Siegerehrung, bei welcher es  Erinnerungspokale und  FC Carl Zeiss Jena Freikarten für jedes Team gab, kann man getrost und mit Stolz behaupten, einen für alle Beteiligten tollen und erlebnisreichen Tag gut über die Bühne gebracht zu haben.

Ein großer Dank gilt allen anwesenden Einrichtungen und Teams, allen Kollegen und Jugendlichen des Wendepunkt Wolfersdorf, welche sich aktiv an der Organisation und Umsetzung des Turniers beteiligten. Ein besonderer Dank gilt dem FC Carl Zeiss Jena für die zur Verfügung gestellten Freikarten und den aktiven Fans aus der Jenaer Südkurve, welche uns ehrenamtlich unterstützten.

 

 

Fußball verbindet, bringt zusammen, fasziniert, hält fit, kennt keine Grenzen, keine Sprache oder Religion. Fußball kann viel…

 

 

 

Text: Friedemann Junge, Wendepunkt Wolfersdorf
Fotos: Josephine Nietschmann, Wendepunkt Wolfersdorf

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.