Die Geschäftsstelle des WENDEPUNK e.V, aus der Luft betrachtet. Hier befindet sich auch die Sozialpädagogische Familienhilfe Sucht.

Ambulante Hilfe - Sucht

Rosa-Luxemburg-Straße 13 | 07607 Eisenberg
Telefon: 036691 5720-50

„In diesem Leben ist jeder mutig, der nicht aufgibt.” (Paul McCartney)

Die Ambulante Hilfe - Sucht (AHS) ist ein Angebot für Familien und Jugendliche mit suchtspezifischem Unterstützungsbedarf in verschiedenen Lebenslagen.

Mit der Aufarbeitung der Abhängigkeitserkrankung sollen die Familien und Jugendlichen stabilisiert und bei der Konflikt- und Problembewältigung im Alltag unterstützt werden. Durch intensive Betreuung werden die Familien in ihren Erziehungsaufgaben gestärkt und die Jugendlichen intensiv gefördert. Somit kann konkrete Unterstützung durch „Hilfe zur Selbsthilfe” erhalten und vermittelt werden.

Die AHS gehört zur Psychosozialen Beratungsstelle des Wendepunkt e.V. in Eisenberg.

Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Inhalte der Familienarbeit

Wir sind für Familien da, die sich aufgrund einer Suchtproblematik in Krisen- und Belastungssituationen befinden. Unser Hilfsangebot bezieht die ganze Familie ein.

Suchtspezifische Themen arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam auf (mit Eltern, suchtbelasteten Kindern und Angehörigen). Die Familienmitglieder lernen ihre eigenen Bedürfnisse dadurch besser wahrzunehmen und das reflektierte Verhalten im Alltag einzuüben.

Inhalte der Jugendarbeit

Wir unterstützen Jugendliche in ihrer Lebenswelt und bieten Hilfen für ein suchtmittelfreies Aufwachsen und Verselbständigen. Dabei werden individuelle suchtspezifische Themen gemeinsam erarbeitet.

Die Jugendlichen lernen ihre eigenen Bedürfnisse und Grenzen besser wahrzunehmen und das reflektierte Verhalten im Alltag anzuwenden.

Faktencheck

Angebote der AHS

Wir besuchen die Familien zu Hause und schauen gemeinsam mit allen Familienmitgliedern, welche Hilfen gewünscht und benötigt werden. In einem individuell zugeschnittenen Arbeitskonzept vereinbaren wir in Absprache mit dem Jugendamt Handlungsziele, damit sie den Alltag erfolgreich meistern. Dabei sind den möglichen Themen kaum Grenzen gesetzt – von der Lösung aktueller Konflikte, über die Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung bis hin zur Begleitung bei Behördengängen.

Die Arbeit mit den Jugendlichen wird bestimmt von den zu bewältigenden Entwicklungsaufgaben und die im Hilfeplangespräch festgelegten Entwicklungsziele.

  • Unterstützung der Abstinenz
  • Strukturierung des (Familien)-Alltags
  • Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung
  • Unterstützung der persönlichen oder kindlichen Entwicklung
  • Sicherstellung der Gesundheitsfürsorge und -vorsorge
  • Klärung finanzieller Verhältnisse
  • Bearbeitung von Konflikten und Krisen
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Vermittlung in weitere Hilfsangebote
  • Entwicklung von Lebens- und Zukunftsperspetiven
  • Aufbau und Erhalt eines familiären, sozialen und professionellen Netzwerks

Für wen kommt die Ambulante Hilfe - Sucht in Frage?

  • Familien, in denen abhängiger Gebrauch von:
    • stoffgebundenen Suchtmitteln (z.B. Alkohol, Medikamente, Methamphetamine oder Cannabis)
    • Verhaltenssüchte (z.B. Glücksspielsucht, Kaufsucht, Essstörungen) bestehen
  • Familien, in denen mindestens ein Kind lebt oder zurückgeführt werden soll
  • Jugendlichen, bei denen ein problematischer Suchtmittelkonsum besteht
  • Jugendlichen, denen eine richterliche Weisung aufgelegt wurde

Wir unterstützen Familien und Jugendliche, die sich aufgrund einer Suchterkrankung in Krisen- und Belastungssituationen befinden.

Anmeldung

Die Anmeldung sowie die Finanzierung laufen über das zuständige Jugendamt.

Sie erreichen unser Team über die Hauptstelle der Psychosozialen Beratungsstelle Eisenberg sowie per Mail unter ahs@wendepunkt-ev.net

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema:
Wann sind Familien oder Jugendliche suchtkrank?

Das Team der AHS

Wir sind ein multiprofessionelles Team mit pädagogischen und therapeutischen Ausbildungen und langjähriger Erfahrung in der Suchtarbeit. Wir beraten Sie gern – individuell und kompetent.

Die jungen Mitarbeiterinnen der SPFH Sucht helfen Eltern, Angehörigen und suchtbelasteten Kindern bei der Aufarbeitung suchtspezifischer und geben Hilfestellung bei der Lösung von Konflikten und Krisen.

An wen kann ich mich wenden?

Porträt Franka Zobel, Einrichtungsleiterin der Sozialpädagogischen Familienhilfe-Sucht

Franka Zobel
Einrichtungsleiterin

Telefon: 036691 5720-50
Fax: 036691 5720-29
ahs@wendepunkt-ev.net

Anfahrt